Geschäftsbericht „Cura Plaidt e.V.“ 2018

Wie immer an dieser Stelle ein kurzer Überblick über unsere Arbeit und besondere Ereignisse im vergangenen Jahr.

Die aktuelle Mitgliederzahl beträgt 88. Die finanzielle Situation des Vereins ist sehr erfreulich, näheres dazu hören Sie später im Bericht unserer Kassiererin.

Weiterhin finanzieren wir für einige Kinder das Mittagessen in Kita und Schule. Die Zahl schwankt zischen 8 bis 10.

Bereits zum dritten Mal fand das Fußballcamp des 1. FC Köln in Zusammenarbeit mit dem FC Alemannia Plaidt statt. Auch in diesem Jahr haben wir 6 Kindern die Teilnahme ermöglicht. Wobei ich erwähnen möchte, dass der 1. FC Köln die Teilnahmegebühr für diese Kinder aus sozial benachteiligten Familien auf die Hälfte reduziert hat.
Außerdem haben wir für einige Kinder den Eigenanteil für die Anschaffung neuer Trainingskleidung übernommen.

Nach der guten Resonanz im letzten Jahr haben wir in Zusammenarbeit mit der Grundschule auch wieder einen Schwimmkurs durchgeführt. Dabei hat uns der TV Jahn erneut großzügig unterstützt.

In letzter Zeit haben wir festgestellt, dass viele Hilfsbedürftige Unterstützung bei der Beantragung von Sozialleistungen, wie Wohngeld und Kinderzuschlag bauchen. Also haben wir uns mit diesem Thema intensiver beschäftigt. Dabei können wir glücklicher Weise auf die Beratung durch die Mitarbeiter bei der Verbandsgemeinde Pellenz zählen. Das hat uns sehr geholfen. Auch zur Kreisverwaltung Mayen-Koblenz gibt es gute Beziehungen in dieser Angelegenheit.

Nach wie vor sehen wir in unserer täglichen Arbeit, dass wir in vielen Fällen durch die Ausgabe Sachleistungen, wie Kleidung und Haushaltsgegenständen helfen können.
Auch konnten wir bereits zweimal eine bessere Wohnung vermitteln.

Im letzten Jahr haben wir mehrfach die Teilnahme an Ferienfreizeiten für Kinder und Jugendliche ermöglicht.
Zuletzt auch eine Woche Auszeit bei einer kirchlichen Familieneinrichtung für eine
6 – köpfige Familie, die eine sehr schwere Zeit zu überstehen hatte.

All diese Hilfe können wir nur leisten, weil sich viele in der sozialen Verantwortung sehen und uns unterstützen. Dazu zählen auch in ganz besonderer Weise die Plaidter Vereine und Geschäfte.

Hier ein paar Beispiele:

Die Große Karnevalsgesellschaft hat bei ihren Sitzungen die Besucher gebeten nicht eingelöste Getränke Bons zu spenden anstatt sie auszahlen zu lassen. Dieses Geld wurde an „Cura Plaidt e.V.“ gespendet.

Das Vital- und Gesundheitszentrum „vizendo“ hat zum Sammeln von sogenannten Moves aufgerufen und den Gegenwert an uns gespendet.

Wir sind stolz darauf wie groß die Solidarität in Plaidt ist. Seien es die Vereine, Geschäfte und Firmen, die Einrichtungen, wie Kitas, Schulen und Seniorenheim, sowie die Verwaltungen der Kirchen, der Gemeinde, der Verbandsgemeinde Pellenz und der Kreisverwaltung Mayen Koblenz. Wann immer wir sie ansprechen erfahren wir Verständnis und Unterstützung in allen Belangen.

Ihnen allen möchte ich hier unseren Dank aussprechen.

Im April erhielten wir eine Einladung zum Jugend-und Sozialempfang der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz in Polch. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde „Cura Plaidt e.V.“ mit einer Urkunde für, so wörtlich: außerordentliches ehrenamtliches Engagement, ausgezeichnet. In einem Interview mit dem 1. Kreisbeigeordneten Burkhard Nauroth hatten wir die Gelegenheit den Besuchern die Ziele unseres Vereins und die Arbeit vorzustellen. Diese Ehrung gebührt aber nicht nur dem Vorstand, sondern vor allem den Mitgliedern und allen Unterstützern.

Am 12. August hat der Verein seinen 10. Geburtstag gefeiert. Nach einem sehr emotionalen ökumenischen Gottesdienst, gestaltet von Pastor Kurp und Pfarrer Stoer, hatten wir zu einem kleinen Umtrunk in den Pfarrsaal eingeladen. Wir konnten sehr viele Gäste begrüßen und es war ein rundum gelungener Abend.
Die Bewirtung haben Mitglieder der 1. Mannschaft der DJK Fußballer übernommen und der Musikzug „Rot-Weiß“ die Mitgestaltung des Gottesdienstes. Ohne Zögern haben die jungen Leute ihre Hilfe zugesagt. Dafür ein herzliches Dankeschön.

Sie sehen, wir tun unser Bestes um denen zu helfen, die unsere Hilfe benötigen, dazu brauchen wir auch weiterhin die Unterstützung Vieler. Schön, dass wir auf Sie zählen können.
Meine Bitte zum Schluss wie immer. Wenn Ihnen irgendwo ein Notfall auffällt, wenn Sie Kritik, Anregungen oder Fragen haben, bitte wenden Sie sich an mich oder eines der Vorstandsmitglieder. Dieser Dialog ist uns sehr wichtig, nur so können wir die Arbeit optimieren. Ihnen Allen herzlichen Dank für Ihre Mitarbeit.

Plaidt, 16.08.2018

………………………………………………….
Rudolf Mürtz (Vorsitzender)