„nikolaus-plaidt.de“ setzt nächstes positives Ausrufezeichen

„nikolaus-plaidt.de“ setzt nächstes positives Ausrufezeichen
1.511 Euro von Plaidter für Plaidter

Nach dem erfolgreichen Debüt von „nikolaus-plaidt.de“ im letzten Jahr waren auch dieses Jahr die Herren und Frauen rund um das Herrenballett der Plaidter Nachbarschaft „Niederstraße“ im Auftrag des „Nikolaus von Myra“ unterwegs.

Getreu dem Motto „unterwegs in Plaidt für einen guten Zweck“ wurde am 17. Oktober das Spendenziel 2018 mit einer beachtlichen Reichweite von 2,5 Tausend Personen auf Facebook veröffentlicht. Die Spenden-Einnahmen der Nikolaus-Darstellung sollten in diesem Jahr zu 100% der CURA Plaidt e.V. zu Gute kommen. Der Verein möchte Plaidtern, die unverschuldet in Not geraten sind, schnell und unbürokratisch helfen. Zudem sollen die Plaidter Schulen, Seniorenheime und Kindergärten in humanitären Angelegenheiten finanziell unterstützt werden. Damit war der soziale Zweck – zur Freude der Nikoläuse – sogar in unmittelbarer Nachbarschaft gefunden. Somit konnte die Werbetrommel gerührt werden.

Am 26. November stand der erste Besuch auf der Weihnachtsfeier der Auqafit Gruppe Saffig an. Es sollten Auftritte im Kindergarten, beim Krabbelgottesdienst und der DJK-Weihnachtsfeier folgen. Hauptsächlich waren es aber mittlerweile 100 Kinder, denen die Nikoläuse am Nikolaus-Vorabend, das ein oder andere Geschenk überreichten. Da funkelten nicht nur die Augen der Beschenkten.

Jüngst wurde dann nach geleisteter Arbeit den Vertretern der CURA Plaidt Frau Brigitte Müller und Herrn Rudolf Mürtz bei Wein und Schnittchen die diesjährige Spendensumme von sage und schreibe 1.511 Euro überreicht. Frau Müller war begeistert von der Spendenbereitschaft. Sie bedankte sich im Namen der CURA für das tolle Engagement bei dem Team der Plaidter Nikoläuse. Diese nahmen den Dank gerne entgegen und weiteten ihn auf alle Spender aus. Dabei betonten sie, dass auch die Nikoläuse in diesem Jahr eine besondere dankenswerte Unterstützung erfahren haben. Nämlich bei der Finanzierung und Herstellung von einer neuen, eigenen Garderobe. So konnten nun alle Nikoläuse im neuen Gewand im Glanz der Weihnacht auftreten.