Protokoll der Mitgliederversammlung Cura Plaidt e.V. 27.05.2015 19 Uhr im Hotel Geromont

1. Begrüßung
Der Vorsitzende Rudolf Mürtz eröffnet die Mitgliederversammlung.
Zunächst entschuldigt er sich für die Verspätung. „Wir hatten vor der Versammlung noch
eine wichtige Vorstandssitzung, die leider etwas länger gedauert hat, als vorgesehen“.
Er ist außerordentlich erfreut, dass 21 Vereinsmitglieder an der Versammlung
teilnehmen. Vom Förderausschuss heißt er Bürgermeister Klaus Bell, Pfarrer Michael Stoer
und besonders Pastor Alexander Kurp willkommen, der als Nachfolger von Pastor Rith als
Mitglied im Förderausschuss tätig sein wird.
Rudolf Mürtz stellt fest, dass die Einladung zur heutigen Mitgliederversammlung
frist- und formgerecht erfolgte. Laut Satzung ist die Versammlung beschlussfähig,
wenn 1/20 der Mitglieder anwesend sind. Dies ist der Fall.
Die Tagesordnung wird einstimmig genehmigt, da es keine Einwände oder
Änderungswünsche gibt.
2. Protokoll der letzten Mitgliederversammlung
Elke Mürtz verliest das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung vom
05. Juni 2014.
Die Aussprache hierzu erfolgt unter Punkt Verschiedenes.
3. Bericht des Vorsitzenden
Der Vorsitzende verliest seinen Bericht des letzten Jahres. Die Mitgliederzahl ist auf 76
angewachsen, auch die Spendenbereitschaft in Plaidt ist sehr erfreulich.
Er berichtet, dass wir im Jahr 2014 in 25 Fällen und im Jahr 2015 bis jetzt bereits in 15
Fällen helfen konnten.
Er nennt beispielhaft einige Förderungen, aus denen die Versammlung die Vielfältigkeit
unserer Arbeit ersehen kann.
Die Aussprache hierzu erfolgt ebenfalls unter Punkt Verschiedenes.
4. Kassenbericht
Die Kassiererin Ulrike Bartz verliest den Kassenbericht für das abgelaufene Geschäftsjahr.
Auch hier ist eine recht erfreuliche Bilanz zu ziehen. So verfügt der Verein zum
26. Mai 2015 über 10.924,52 €.
Der ausführliche Bericht liegt diesem Protokoll als Anlage bei.
Auch hier wird die Aussprache unter Punkt Verschiedenes erfolgen.
5. Verschiedenes / Aussprache
In seinem Geschäftsbericht hat Rudolf Mürtz von der Gründung Cura Stiftung Plaidt
gesprochen. Hierzu erklärt er nun die genauen Gründe, warum wir uns dazu entschlossen
haben.
Unseren Beschluss vom 16. August 2012 hat das Finanzamt bemängelt.
In diesem Beschluss haben wir entschieden eine Rücklage von 25.000,00 € anzustreben, um
bei unvorhergesehenen Ereignissen größeren Ausmaßes helfen zu können.
Die Argumentation des Finanzamtes war, dass ein gemeinnütziger Verein nur Rücklagen in
dieser Größenordnung bilden darf, wenn genau definiert ist wofür diese benötigt werden.
„Das können wir jedoch nicht, da wir natürlich heute nicht wissen können, was in Zukunft
passiert und wo wir helfen können“, so Rudolf Mürtz.
Daher haben wir am 04.03.2015 Die „Cura-Stiftung-Plaidt“ gegründet.
Bei Stiftungen gibt es diese Auflage für Rückstellungen nicht und ein Vermögenszuwachs
gefährdet nicht die Gemeinnützigkeit.
Rudolf Mürtz weist ausdrücklich darauf hin, dass sowohl die Stiftung als auch der Verein eng
miteinander verknüpft sind und die jeweiligen Satzungen die gleiche Zielsetzung haben.
Dies ergibt sich auch aus der Zusammensetzung der Organe der Stiftung:
Vorstand: Rudolf Mürtz und Ulrike Bartz
Stiftungsrat: Christa Henzgen, Pfarrer Michael Stoer, Björn Hickmann
Wir waren in der glücklichen Lage, dass wir die Stiftung mit einem Kapital von 25.00,00 €
ausstatten konnten.
Er teilt der Versammlung mit, dass in Zukunft die Mitglieder des Stiftungsrates sowie des
Förderausschusses auch zu den Vorstandssitzungen des Vereins eingeladen werden, damit sie
immer über unsere Arbeit informiert sind.
Es ergeben sich einige Fragen zur Stiftung aus der Versammlung, die Rudolf Mürtz
beantwortet.
Pastor Alexander Kurp meldet sich zu Wort und bittet den Vorstand, ihm zu melden, wenn in
einer Familie Bedarf an seelsorgerischer Hilfe ist. Er ist jederzeit bereit diese Familien zu
besuchen.
Zum Schluss bittet Rudolf Mürtz alle Mitglieder einmal darüber nachzudenken, wo in Plaidt
Wohnungen zur Verfügung stehen und uns diese zu melden, da wir hier in letzter Zeit immer
öfter Anfragen haben. Wir werden dann Verbindung mit den Vermietern aufnehmen.
Petra Schmitt, ein neues Mitglied des Vereins fragt nach der Vorgehensweise mit den
Rundmails.
Elke Mürtz erklärt, dass wir eine E-Mail an alle Mitglieder versenden, wenn wir konkrete
Dinge, wie Kleidung, Haushaltsgegenstände oder ähnliches brauchen.
Diese Vorgehensweise hat sich als außerordentlich erfolgreich erwiesen, fast immer finden
wir die benötigten Dinge.
Nachdem keine Wortmeldungen mehr erfolgen schließt der Vorsitzende die Versammlung.
Er bedankt sich bei allen Anwesenden für ihr Kommen und die angeregte Diskussion und
Aussprache.

Anlagen:
Anwesenheitsliste
Bericht des Vorsitzenden
Bericht der Kassiererin

Plaidt, den 27.05.2015

……………… ……………………… ………………………..
Rudolf Mürtz Genoveva Bleser Elke Mürtz
Vorsitzender stellvertr. Vorsitzende Schriftführerin